PIETRARUBBIA

Overview

ID: #6259
Typ: Dörfer und Kunststädte
Provinz: Pesaro Fano und Montefeltro
Rating:
Rate this post

Karte





PIETRARUBBIA

Sehenswürdigkeiten Pietrarubbia:
Torre del falco;
Obelisk von Arnaldo Pomodoro;
Kirche von San Silvestro;
Palast des Vikariats.

Unterkunftsmöglichkeiten in Pietrarubbia: Hotels, Residence, Country House, Landferienhäuser und Bed and Breakfast (empfohlene Struktur auf der linken Spalte wählen).

Entfernung vom Meer: ca. 50 km

Wie erreicht man Pietrarubbia mit dem Auto: Vom Norden kommend, nehmen Sie die A14  Richtung Ancona, Ausfahrt Rimini Süd, folgen Sie der Beschilderung Republik San Marino, durchqueren Sie Cerasolo , dann Serravalle, Fiorina, Domagnano Borgo Maggiore Fiorentino, Montelicciano- Castello, Ca’ Boso und folgen Sie der Beschilderung nach Pietrarubbia. Vom Süden kommend, nehmen Sie die A14 Richtung Neapel und Pescara, Ausfahrt Cattolica, weiter auf der SP 17, durchqueren Sie San Giovanni in Marignano, Ghetto Abbazia, Morciano di Romagna, Santa Maria del Piano, Fratte, Ca’ Boso und weiter Richtung Pietrarubbia.

Wie erreicht man Pietrarubbia mit der Bahn: Bahnhof Sant’Arcangelo di Romagna ca. 30 km entfernt,  Bahnhof Misano Adriatico ca. 32 km entfernt. Fahrpläne finden Sie auf der Webseite www.ferroviedellostato.it/

Wie erreicht man Pietrarubbia mit dem Bus
: das Land wird vom Busunternehmen Adriabus www.adriabus.eu/ gedeckt.


Wie erreicht man Pietrarubbia per Flugzeug
: die nächstgelegenen Flughäfen sind Rimini Flughafen 50 km,
Forlì Flughafen 100 km und der Flughafen von Ancona 110 km entfernt.

Familien mit Kindern und Kinderwagen können die Stadt zu Fuß zu besuchen.
Die Stadt ist behindertengerecht.

NÜTZLICHE INFOS
Gemeinde Pietrarubbia (Piazza Municipio 3-61023 Pietrarubbia – PU) Tel.: 0.722.75110 – Fax: 0.722.75240

WISSENSWERTES ÜBER PIETRARUBBIA…

Pietrarubbia, dessen Name von Pietra Rubea abgeleitet ist was roter Stein bedeutet, verdankt seinen Namen der rötlichen Farbe seiner Felsen und ist ein schönes kleines Dorf in der Provinz Pesaro-Urbino. Sein Gebiet wird durch den Naturpark von Sasso Simone und Simoncello bedeckt. In zwei Fraktionen aufgeteilt, Ponte Cappuccini und Mercato Vecchio,  das Gebiet wird von dem Weiler Pietrarubbia Castello dominiert, einer der ältesten von Montefeltro, weil vom alten Burg Jahrhunderte lang geschützt.

Neben der malerischen Altstadt, finden wir auch die faszinierende und schöne Reste der Burg von Pietra Rubea mit hoher und imposanter Festung, auch Falken Turm genannt, die das Gebiet und den einzigen Weg der vom Tal Foglia zu den Tälern Conca und Marecchia führt, dominiert.

Die Kirche von San Silvestro, um das Jahr 1000 gebaut, beherbergt das Kapitell des  Ziborium, dass bei Ausgrabungen, die anlässlich der Umstrukturierung der Kirche im Jahr 1990, gefunden wurde. Im Inneren der kleinen Kirche  – aus den benachbarten Räumen kann man ersehen, dass sie viel geräumiger war – können wir zwei Werke von Arnaldo Pomodoro bewundern, einen Altar aus Marmorblöcken und eine große Sonne aus goldener Bronze gegossen. Besonders raffiniert ist auch das Portal mit Metallnieten und Diamantspitzenbosse.
Interessant zu sehen, ist auch der Adelspalast, aktuell im Besitz der Pomodoro-Stiftung und der Palazzo del Vicario aus dem sechzehnten Jahrhundert, heute in ein gemütliches Hotel umgebaut.
Von besonderer Bedeutung ist der Obelisk von Arnaldo Pomodoro, der im Ortsteil Mercato Vecchio, als Zeichen der Einlass im Gebiet Montefeltro, hervor lugt . Diese  Skulptur, von weitem erkennbar, befindet sich im Handels- und Gewerbehauptzentrum von Pietrarubbia.

Ultime da PIETRARUBBIA




x