Contea dei Ciliegi: Die Zuflucht der Sinne ist in den Marken

19 March 2020turismomarche

Wir befinden uns an einem besonderen Ort der Marken, genau dort, wo das Piceno anfängt, in Richtung Meer zu blicken. La Contea dei Ciliegi, die „Grafschaft der Kirschen“, ein Ferienhaus, dessen Name von einer der köstlichen Früchte des Landes herrührt, schmiegt sich an die Kuppe eines Hügels. Wir befinden uns oberhalb von Pedaso, und hier sind es zwei Besonderheiten der Natur, die „La Contea“ zu einem einzigartigen Ort werden lassen: ein Park von 80 000 Quadratmetern und eine Aussicht in alle Richtungen. Hier hat man das Gefühl, über die Farben im Nahen und in der Ferne des Markenlandes zu blicken. Dieses farbenfrohe Bild wird beherrscht vom Blau des Meeres und dem Grün der Wiesen.

„La Contea dei Ciliegi“ war in der Vergangenheit ein Gutshof: ein altes Wohnhaus,  Stallungen und Felder, die ursprünglich von der Familie Bruti bearbeitet wurden. Die Einstellung zur Arbeit, zum respektvollen Umgang mit der Natur, hat sich Luigi Bruti, der jetzige Besitzer, zur Berufung gemacht. Dieser Ferienort ist ein Beispiel verschiedener ökologischer Bemühungen: Fotovoltaik-Anlagen, Abwasserreinigung, unterirdische Bewässerungsanlagen (was zu einer Verringerung von Ungeziefer um 70 % führt), kein Einsatz von Pestiziden für alle Pflanzen und Bäume.

Um Ihnen am besten die Empfindungen und Erlebnisse dieses märchenhaften Ortes nahezubringen, haben wir beschlossen, einen Touristen zu fragen, der dort wirklich Erfahrungen gesammelt hat. Im Juni war Michael für eine Woche mit seiner Frau und seiner Tochter hier. Er kommt aus München und so beginnt er, seinen Urlaub zu beschreiben:

„Den ganzen Tag lang herrscht Stille. Man fühlt sich in einen Fantasy- Film versetzt, wo man umgeben ist von Natur und das Gefühl für die Zeit verliert. Das Erste, das mich sehr bewegt hat, zusammen mit dem klaren blauen Junihimmel, war die Aussicht! Gleich außerhalb der Wohnungen wird man verzaubert von der Aussicht auf drei atemberaubende Bilder: den Monte Conero im Norden, den Gargano-Park im Süden und zur Freude meiner Frau, die die Berge liebt, die Kette der Maiella im Landesinneren.

… Besonders gefiel mir, meine Tochter unbekümmert schwimmen zu sehen. Endlich haben wir einen Ort gefunden, wo es kein Chlor im Wasser gibt, das bei ihr immer Augenreizungen hervorruft. Das kommt durch das elektronische Wasserreinigungssystem, von dem ich bislang nie etwas gehört hatte. Und meine Frau schwärmt, dass ihre Haut samtweich sei, wenn sie vom morgendlichen Schwimmen kommt“.

Sehr interessant ist auch, wie Mark die verschiedenen  Eindrücke dieses Parks erlebt hat:

„Ich machte das fast jeden Tag Spaziergänge in glücklicher Ruhe. Ich begann damit, den Park wie eine Aufeinanderfolge verschiedener Räume und Atmosphären zu erleben. Mein Spaziergang begann im Eschenwald. Ich erinnere mich an die angenehme Frische im Schatten, die mich begleitete, eine nahezu verzauberte Atmosphäre, aber vor allem an den Duft der Eschen! Es machte  mir Spaß, diesen Spaziergang mit Turnübungen zu unterbrechen, auf die hier in 12 Stationen hingewiesen wurde…bevor man den besten und schönsten Platz erreichte: Das Labyrinth! Eigentlich wird es der „Irrgarten der Entspannung“ genannt; es ist ein 1 km langer Weg ähnlich dem Labyrinth, das sich in der Kathedrale von Chartres befindet. Ich habe mich sehr berührt gefühlt, insbesondere weil es mich an ein Thema erinnerte, das mich seit Langem begeistert: Die Tempelritter und ihre Geheimnisse. Jedes Mal, wenn ich langsam durch dieses Labyrinth wanderte, konnte ich von der Wirklichkeit und von meinen Gedanken abschalten. Und mit dieser heilsamen geistigen Leere blieb ich stehen, um die unbeschreibliche Aussicht zu bewundern: von hier wandert der Blick weit bis zur adriatischen Küste“.

Bei der Beschreibung seiner Wanderung durch den Park wird Michael immer begeisterter, wenn er über seine Ankunft im östlichsten Teil berichtet, der vor der Zone mit den Olivenbäumen liegt..

„Wenn mich der Eschenwald und die Olivenbäume zum Meditieren gebracht haben und wenn das Labyrinth meinen Kopf freigemacht hat, … hier hat sich mir sofort das Herz geöffnet. Und wieder an diesem wunderbaren Ort ein gewaltiges Panorama lebendiger, wechselnder Farben. Dich empfängt eine Wiese blühender Primeln. Sie ist leicht geneigt und erlaubt dir, dich hinzulegen, auszuruhen und das Meer im Süden zu bewundern.“

In diesem Teil des Parks, der sich besonders durch große Wiesen und den Blick auf das Meer auszeichnet, kann man auch an der Küste einen Vorsprung dieses Hügels erkennen. Bis 1600 gab es hier eine mittelalterliche Burg: Castello Fageto“.

In der Grafschaft der Kirschen vermischen sich der Zauber der Natur und die alte Geschichte. Michael erzählte mir, dass es in der Grafschaft eine innere Zone gibt, die dieser wunderbaren Gegend den Namen gab: Kirschenwald.

„Es gibt einen Pfad, der das Gebiet, das zum Meer geht, mit dem inneren Teil verbindet. Man nennt ihn den Zentralweg (Via Centrale). Wenn man hier entlang wandert, ist man umhüllt von den Düften der vielen Kräuter, die hier wachsen: Salbei, Thymian, Majoran, Minze. Mich hat ein ganz nahes Treffen mit einem Häschen überrascht! Aber dann ist da der Zauber der Kirschblüten, der meinen Blick fesselt und mich in eine ferne, orientalische Stimmung versetzt…

Die Gegend der Kirschen, wo es auch andere Obstbäume gibt, ist auch an sehr heißen Tagen kühl. Ich nutzte das, um mich auf die Bank zu setzen und in mein Album zu zeichnen; jetzt verstehe ich, wie  sehr diese Bäume in der Antike die Maler und Zeichner inspirieren konnten. Dann, direkt oberhalb des Waldes, gibt es einen Pfad zur Fußmassage: eine Strecke zum BAREFOOTING. Die Baumrinde der Pinie , weiße und grüne Flußsteine, Bambus- und Kastanienholz und zum Schluss ein Gefäß mit frischem Wasser … all die Elemente aus der Natur für diesen wohltuenden Pfad. Wirklich angenehm die Berührung der Füße mit der Erde… und welches Leichtigkeitsgefühl für den ganzen Körper“.

Ich frage Mark, ob es während seiner Ferien in der Contea die Ciliegi auch die Möglichkeit für ein wenig Geselligkeit und Gesellschaft gab.

„Am Abend wurden Pasta Parties veranstaltet! Die Ruhe und das Wohlbefinden, die uns dieser Ort am Tag boten, machten uns großen Appetit am Abend. Wir trafen uns am Tisch mit anderen Leuten aus ganz Europa, um typische italienische Vorspeisen zu probieren, sehr lecker und sehr unterhaltsam.

Köstlich auch der Rosso Piceno, den wir zur Pasta tranken: ein alter Rotwein aus der Region, mit besonderem Geschmack. Das Abendessen war bestimmt von der heiteren Atmosphäre des Sonnenuntergangs mit seinen zarten Farben“.

Wenn Sie einen Ort suchen für Ferien in landschaftlicher Schönheit und der Möglichkeit, sich zu erholen und zu meditieren, erwartet Sie die Contea dei Ciliegi. Der Bericht von Michael spricht von Farben, Atmosphäre, Düften und besonderer körperlicher Erfahrungen und mentaler Zustände.

Hier gibt es eine wohltuende Energie.

www.conteadeiciliegi.it

info@conteadeiciliegi.it

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

What is 14 + 7 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)

x